Deocreme "Blütenzauber"

Deocreme "Blütenzauber"

16.50

GRÖSSE 50ml

DUFT duftet nach frischen Rosen, weißen Lilien und Jasminblüten, zart, süss

INHALT rein pflanzlich auf der Basis von Bio-Sheabutter und Bio-Kokosöl, ohne Konservierungsstoffe, ohne Alkohole, ohne Alu

BESONDERES die vegane Deocreme ist äußerst effektiv, wirkt 100% natürlich und ist der tausendfach erprobte Duftgarant über den ganzen Tag, 50ml reichen 5-6 Monate, hinterlässt keine Schweissflecken auf den Kleidern

HERSTELLER  PonyHütchen

Anzahl:
Zum Warenkorb hinzufügen

Zea Mays Starch*, Cocos Nucifera*, Sodium Bicarbonate, Butyrospermum Parkii*, CI 77947, Brassica Campestris Oleifera oil, Hydrogenated Vegetable Oil, Kaolin, Macadamia Ternifolia Seed Oil, Parfum (Butylphenyl Methylpropional**). 

*aus kontrolliert biologischem Anbau
**deklarationspflichtiger allergener Bestandteil

Stärke (Solanum Tuberosum Starch): Stärke, auch Kartoffelstärke, wirkt absorbierend und nimmt wasser- und/oder öllösliche aufgelöste oder fein verteilte Substanzen auf. Ist bindend und gewährleistet die Kohäsion (den Zusammenhalt) pulver- und puderhaltiger kosmetischer Zubereitungen. Ist dabei quellend und verringert die Schüttdichte von kosmetischen Mitteln sowie viskositätsregelnd und kann diese bei kosmetischen Mitteln erhöhen oder verringern.

Natron (Sodium Bicarbonate): Natron, auch Natriumhydrogencarbonat, ist ein weißes, mild alkalisches Pulver, das in vielen alltäglichen Produkten wie Backpulver, Brausetabletten und Putzmitteln enthalten ist. Im Handel ist es unter den Bezeichnungen Speisenatron, Haushaltsnatron oder Kaiser Natron erhältlich. Auch in der Naturkosmetik wird Natron wegen seiner säureregulierenden und reinigenden Wirkung eingesetzt. Insbesondere in natürlichen Deodorants ohne Aluminium spielt Natron eine wichtige Rolle. Es gleicht den pH-Wert der Haut, der durchs Schwitzen aus der Balance gerät, wieder aus und neutralisiert überschüssige Säuren, bevor Bakterien und Gerüche entstehen können. Mit Natron kannst du Kosmetik auch ganz einfach zu Hause selber machen. Ob zum Zähne putzen, Haare oder Gesicht waschen - Natron bietet zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten für den Alltag.

Kokosöl (Cocos Nucifera Oil): Natives Kokosöl ist ein zart und charakteristisch kokosartig duftendes, bei Hautkontakt schmelzendes Öl, das sehr gut spreitet. Im Fettsäurespektrum dominieren die gesättigten Fettsäuren Laurinsäure und Myristinsäure. Der hohe Anteil an gesättigten Fettsäuren bewirkt einen Schmelzpunkt von 23-26 °C. Kokosöl ist bei Zimmertemperatur tendenziell fest – daher spricht man auch von Kokosfett, seltener von Kokosbutter. Interessant ist, dass Kokosöl durch seinen hohen Laurinsäuregehalt eine desodorierende Wirkung zeigt. Die Fettsäuren neutralisieren geruchsbildende Bakterien, ohne die Haut zu reizen. Charakteristisch für Kokosöl ist eine leicht kühlende Wirkung auf der Haut, da beim Schmelzen sehr viel Wärme aufgenommen wird. Dieser Schmelzeffekt, der eintritt, sobald Kokosöl auf die Haut aufgetragen wird, sorgt für ungemein weiche und glatte Haut.

Sheabutter (Butysperum Parkii Butter): Sheabutter, auch Karitébutter oder Beurre de Karité, wird aus den Kernen der Sheafrüchte gewonnen. Die Nussmasse, die sich unter einer rauen, strukturierten Schale befindet, enthält etwa 50% Fett. Diese rein pflanzlichen Fettsäuren weisen wiederum einen hohen Anteil an wertvollen Inhaltsstoffen auf, darunter Phytosterole, Tocopherole und Antioxidantien. Gemeinsam regulieren sie den Feuchtigkeitsgehalt der Haut, wirken rückfettend und beruhigend. Sie versorgen die Haut mit wichtigen Nährstoffen und glätten spröde, rissige Haut. Besonders trockene und empfindliche Haut profitiert von den besonders gut verträglichen Inhaltsstoffen der Sheabutter. In der Naturkosmetik sorgt native Sheabutter für geschmeidige und reichhaltige Texturen. Das macht sie für die Herstellung von Körpercreme, Körperbutter, Handcreme oder Deocreme unverzichtbar. Die Herstellung von Sheabutter ist sehr zeitaufwendig und wird traditionell per Hand durchgeführt.

Macadamiaöl (Macademia Ternifolia Seed Oil): 
Macadamiaöl, auch Macadamianussöl, ist ein ausgezeichnetes Öl für trockene, empfindliche und spröde Haut, da die enthaltenen Fettsäuren der menschlichen Hautstruktur ähneln. Dadurch zieht Macadamiaöl äußerst schnell in die Haut ein und hinterlässt ein weiches, glattes Gefühl. Die Haut fühlt sich … Darüber hinaus enthält Macadamiaöl viel Vitamin C und Eisen – wervtolle Nährstoffe, die die Regenrationsfähigkeit der Haut ankurbeln und die Hautbarriere stärken. Durch seinen hohen Anteil an essentiellen Fettsäuren wird Macadamiaöl nicht nur für die natürliche Hautpflege eingesetzt, es findet sich auch in Naturkosmetik Shampoos, Haarölen oder Haarkuren. Geschädigtes, trockenes und splissanfälliges Haar wird in der Tiefe repariert und genährt.

Kaolin (Bolus Alba): Kaolin, auch Porzellanerde, ist eine weiße, eisenfreie Erde aus Kalium-Silikat-Verbindung, die von Natur aus sehr feinkörnig ist. In der Naturkosmetik dient sie als Basis für Gesichtsmasken und Pasten, Puder für Gesicht und Körper oder als Bestandteil von natürlichen Deos. Kaolin erhöht die Haftfähigkeit eines Produkts auf der Haut und absorbiert Hautfett und Feuchtigkeit. Insbesondere in Deodorants bindet sie Flüssigkeit wie ein Schwamm und versorgt die Haut mit wertvollen Mineralien, die die Hautbarriere stärken und die Bildung von Bakterien minimieren.

Zinkoxid: Zinkoxid ist ein weißes, schwach alkalisch wirkendes, geruchloses Pulver mit hoher Deckkraft, das in unterschiedlichen Partikelgrößen aus gereinigtem Zinkerz hergestellt wird. Zinkoxid reflektiert sichtbares Licht, ist photostabil und absorbiert UVB- und UVA-Strahlung, wodurch es in der Naturkosmetik häufig in Verbindung mit Titandioxid als natürlicher Sonnenschutz eingesetzt wird. Daneben kommt Zinkoxid durch seine entzündungshemmende, reizlindernde, absorbierende und porenverfeinernde Wirkung in natürlichen Deos sowie Salben und Pasten zur Regeneration gereizter Haut zum Einsatz.